• Kostenlose Produktberatung
  • Kostenlose Lieferung ab 150 € (DE)
  • Sichere Zahlung

FAQ

Hier bekommen Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu allen Themen rund um TIFOO Produkte und deren Anwendung. Die Fragen und Antworten sind übersichtlich nach Kategorien sortiert und werden regelmäßig aktualisiert, damit Sie noch schneller zur Lösung Ihres Problems kommen. Sie haben ein Problem, das hier nicht aufgeführt ist? Schreiben Sie uns!

ELOXIEREN

Für das Eloxieren geeignet sind Aluminium und Titan. Wir empfehlen unsere Produkte ausschließlich für Aluminium

Unsere Produkte decken den Großteil der gängigsten Aluminiumlegierungen ab. Die Industrie entwickelt sich allerdings stetig weiter. Eine Übersichtstabelle über für das Eloxieren geeignete Zusammensetzungen finden Sie in unserer Anleitung zum Eloxieren.

In diesem Fall ist die Konzentration der Farblösung nicht hoch genug. Wir empfehlen 10g/L. Auch möglich: die Legierung ist nicht oder nur unzureichend für das Eloxieren geeignet. Eine Übersichtstabelle hierzu finden Sie in unserer Anleitung zum Eloxieren.

Beim Eloxieren wird die Oberfläche des Werkstücks in dm² berechnet und mit 1,5 multipliziert. Das ergibt die notwendige Stromstärke für Ihr Projekt. Sobald Sie diese an Ihrem Gerät einstellen, regelt sich die Spannung automatisch mit.

Nein. In die Lösung mit dem Eloxalbad dürfen nur Aluminiumstück und Titandraht eingetaucht werden. Die Krokodilklemmen dürfen nicht mit dem Bad in Berührung kommen.

GALVANISIEREN

Sie müssen die Stromdichte, die für den jeweiligen Elektrolyten empfohlen wird, mit der Oberfläche des Werkstücks in dm² multiplizieren und erhalten dann die benötigte Stromstärke. Die Spannung regelt sich nach, wenn die Stromstärke entsprechend eingestellt wird.

Das ist von Elektrolyt zu Elektrolyt unterschiedlich. Wenn die Anoden aus demselben Material bestehen wie das Salz in der Elektrolytlösung (z.B. Kupfer, Nickel, Silber, Zink), dann bleibt der Salzgehalt dadurch konstant, dass sich die Anode langsam aber stetig auflöst. Allerdings ist der Elektrolyt dennoch irgendwann verunreinigt und Glanzbildner (falls vorhanden) werden aufgebraucht.

Man kann die Goldelektrolyte Flash und Midas verdünnen (bis 1:1), allerdings nimmt dann ihre Abscheidegeschwindigkeit und der Glanz ab

Die Anoden sollen mindestens so groß sein wie die Oberfläche des zu beschichtenden Objektes. Die Versorgung mit 2 Anoden (links und rechts) liefert erwiesenermaßen bessere Ergebnisse.

Wenn man von beiden Seiten gleichzeitig beschichten will, sollte man in der Wanne an beiden Seiten jeweils eine Anode platzieren und in die Mitte das Werkstück platzieren. Die Abscheidung erfolgt dann gleichmäßiger als bei der Methode mit nur einer Anode.

Die Erschöpfung des Elektrolyten erkennt man an der sich verlangsamenden Abscheidung. Die Färbung z.B. beim Goldelektrolyten Midas steht allerdings nicht dafür, dass der Elektrolyt aufgebraucht wäre.

Für Gold und Palladium: Edelstahl oder Graphit. Für Kupfer (basisch und sauer): Kupfer. Für Nickelelektrolyt: Nickel. Für Silberelektrolyt: Silber. Für Zinkelektrolyt: Zink. Für Chromelektrolyt: nicht kompatibel mit Badgalvanik.

Nein, das ist leider nicht möglich. Unser Chromelektrolyt funktioniert nur in Verbindung mit dem Brush-Verfahren (Tampongalvanik).

BRÜNIEREN

Unsere Brüniermittel erzeugen primär eine schwarz gefärbte Oberfläche, die keine echte Beschichtung ist, sondern die bestehende Oberfläche aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium inhibiert. Ein Korrosionsschutz kommt dabei nur zustande, wenn die brünierte Schicht am Ende eingeölt oder lackiert wird.

Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass die Reste des Brüniermittels nicht sauber genug abgespült worden sind. Dadurch kristallisieren Bestandteile der Brünierung an der Oberfläche aus und bilden eine rotbräunliche Schicht, die wie Rost aussieht. Stellen Sie sicher, dass Rückstände des Brüniermittels zu Beginn und am Ende restlos entfernt sind und die Oberfläche sauber ist. Wiederholen Sie den Brüniervorgang und waschen Sie das Brüniermittel am Ende sorgfältig und restlos ab!

Wenn die Brünierung nicht hält, sind mehrere Optionen möglich. 

1. Ggf. ist die Oberfläche nanobeschichtet oder mit einem unsichtbaren Klarlack versehen. Diese Schicht muss entfernt werden, damit die Brünierung haften kann. 

2. Die Oberfläche besteht vielleicht aus einem nicht kompatiblen Material. 

3. Eventuell ist die Vorbehandlung nicht gründlich genug durchgeführt worden. Die Brünierung funktioniert nur auf einer sauberen Oberfläche, frei von Staub, Schmutz und anderen Verunreinigungen. 

4. Die Brünierung war vielleicht zu konzentriert. Je nach Produkt können Sie eine Verdünnung mit Wasser wagen.

Unsere Produktauswahl erlaubt es derzeit, die folgenden Materialien zu brünieren: Eisen, Stahl, Zink, Aluminium und verschiedene Buntmetalle. Informieren Sie sich auf der Produktdetailseite über die Kompatibilität mit dem vorhandenen Material.

PATINIEREN

Wenn die Patinierung nicht hält, sind mehrere Optionen möglich. 1. Ggf. ist die Oberfläche nanobeschichtet oder mit einem unsichtbaren Klarlack versehen. Diese Schicht muss entfernt werden, damit die Patinierung haften kann. 2. Die Oberfläche besteht vielleicht aus einem nicht kompatiblen Material. 3. Eventuell ist die Vorbehandlung nicht gründlich genug durchgeführt worden. Die Patinierung funktioniert nur auf einer sauberen Oberfläche, frei von Staub, Schmutz und anderen Verunreinigungen. 4. Die Patinierung war vielleicht zu konzentriert. Je nach Produkt können Sie eine Verdünnung mit Wasser wagen.

STROMLOS BESCHICHTEN

Ja, das ist mithilfe unseres Kupferleitlacks möglich. Dabei wird das Objekt mit Kupferleitlack oder Kupferleitlack-Spray besprüht oder bepinselt, wodurch man zunächst eine metallische Schicht erhält. Im galvanischen Bad mit saurem Glanzkupferelektrolyt bekommt das Objekt dann seine finale Leitfähigkeit. Dabei wird eine durchgehende, leitfähige Kupferschicht erzeugt, die sich dann wie jede andere Kupferschicht weiterbehandeln lässt, z.B. durch Versilbern.

Der Rost Piranha lässt sich normalerweise überstreichen bzw. weiterbehandeln. Bitte überprüfen Sie dennoch an einer unauffälligen Stelle, ob der Rostumwandler mit Ihrer Lackfarbe kompatibel ist.

Unsere Produkte zum Stromlos Versilbern scheiden nur auf Kupfer und Messing als Unterlage ab, da die Produkte nur mit diesen Materialien Silber abscheiden können. Demnach können die Produkte zum Stromlos Versilbern NICHT auf Silber abgeschieden werden. Werden Kupfer oder Messing beschichtet, entsteht eine dünne Silberschicht von 200 – 300 nm, welche ausschließlich für dekorative Zwecke gedacht ist. Wenn Sie auf Ihrem Objekt eine stärkere Silberschicht wünschen, bleibt Ihnen nur die Galvanik als Verfahren!

Nein, das ist mit diesen Produkten leider nicht möglich

Es ist zwar grundsätzlich möglich, einige Aluminiumlegierungen mit dem Gold Star zu vergolden, allerdings funktioniert das bisher nur bei wenigen Zusammensetzungen. Das Gelingen der Anwendung kann daher nicht für alle Aluminiumlegierungen garantiert werden.

Das verzinkte Objekt muss sauber und frei von Rückständen wie Schmutz, Öl oder Partikeln sein. Das Objekt wird dann entfettet, z.B. mit dem TIFOO Galvanoentfetter. Je nach Größe wird das Objekt für einige Minuten in die Gelbchromatierung getaucht. 3 Minuten sind ein guter Richtwert.